Soziales Trittbrettfahren

Unsinnige Vorwürfe!

Ich bin ein Hund. Schon mal einen Hund gesehen, der die Spülmaschine ausräumt? Oder staubsaugt? Oder das Bad putzt? Richtig, wie auch?

Gestern hat man sich noch gefreut, dass ich ein Stöckchen holen kann und heute unterstellt man mir in meiner Wohngemeinschaft soziales Faulenzen. So ist das halt in einer Gruppe – Das Ganze ist weniger als die theoretische Summe seiner Teile. Wir arbeiten Hand in Hand; was die eine nicht scha fft, läßt die andere liegen.

Zum Glück kann ich meine Faulheit mit meinen körperlichen Einschränkungen vertuschen: 17 cm hoch und 23 cm lang – ich komme nur mit Mühe ohne Hilfe auf die Couch.

Ich bin ein Haustier, ein sozialer und emotionaler Trittbrettfahrer. Und ich stehe dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.