Gesellschaftliches Engagement

Drei Wege sich als Hund gesellschaftlich zu engagieren:

  1. Nachbarskinder freundschaftlich mit den Zähnen in die Waden zwicken, um sie vom Zertrampeln der mühsam gepflanzten Deko-Blumenbeete abzuhalten.
  2. Joggern im Wald bellend hinterher laufen, um sie zu beschleunigen und so den Trainingseffekt zu erhöhen.
  3. Menschen mit Rollator an Fußgängerampeln anknurren, um sie zum zügigen Überqueren der Straße zu motivieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.